Rollkunstlauf-Zeitungsartikel

Der nächste Titel Bild

Der nächste Titel

LM DRIV040

Garmisch

 

Internationale Rollsporttage in Garmisch-Patenkirchen

 

Fünf Rollkunstläuferinnen vom RRC Lohe nahmen am Pfingstwochenende (18.05. – 21.05.2018) an den internationalen Rollsporttagen in Garmisch-Partenkirchen teil. Ein hochklassiges internationales Trainerteam betreute mehrere hundert Sportlerinnen und Sportler, indem Kür- Pflicht- Athletik- und Tanztraining angeboten wurden. Nina Rehlaender, Sophie Rehlaender, Pauline Demberg und Annaliza Schulz waren begeistert von der tollen Atmosphäre und konnten sich über einige kleine Tipps während der Trainingseinheiten freuen. Die Rollkunstlauf-Gala am Sonntag war ein großes Highlight. Nationale und internationale Rollkunstlaufstars und Weltmeister/ Vizeweltmeister wie Alessandro Amadesi, Sara Venerucci & Marco Gerelli sowie Giada Lupi präsentierten ihre aussagestarken Küren und bekamen dafür tosenden Applaus. Auch die Loher Rollergirls durften Teil der Gala sein und präsentierten ihr Können in einem abschließenden Lauf. Janina Apke reisten mit nach Garmisch-Partenkirchen, um an einer zweitägigen Fortbildung teilzunehmen. Dozenten aus unterschiedlichen Vereinen schulten die jungen Trainer in Kür, Show und Tanz. Bundestrainer Luca Lallai aus Italien beendete die Trainerfortbildung mit tollen Tipps und Tricks im Trainingsalltag. Die Loher Rollkunstläuferinnen waren sehr begeistert von den Rollsporttagen und können viel auf ihr eigenes Training in der Heimat übertragen.

Ihr Können stellen die Rollergirls demnächst wieder bei den Landesmeisterschaften NRIV in Hummetal (16.06. und 17.06.2018) und an den Landesmeisterschaften RKB am 30.06.2018 und 01.07.2018 in Bad Oeynhausen unter Beweis. Der RRC würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen und trainiert bis dahin fleißig weiter.

Gruppenfoto RRC Lohe Landesmeisterschaft

 

Sina Schwirn

 

Gruppenlauf A1

 

 landesmeisterschaft 2018 B.O

 

 

Moving Moments verteidigt Landesmeisterschaftstitel

 

RRC Lohe räumt bei den Landesmeisterschaften RKB in Bad Oeynhausen kräftig ab

 

Am vergangenen Wochenende war der RRC Lohe Ausrichter der diesjährigen Landesmeisterschaften im RKB. Die Formation Moving Moment überzeugte durch ihre ausdrucksstarke Kür sowohl das Publikum als auch die Wertungsrichter. Mit der höchsten Bewertung des gesamten Wettbewerbs platzierten sich die strahlenden Läuferinnen der Formation auf dem ersten Platz und nominierten sich für die Bundesmeisterschaften im September in Bad Friedrichhall.

Die Meisterschaft begann am Samstag mit den Pflichtwettbewerben im Einzellauf, bei denen sich die Rollergirls gegen das große und starke Starterfeld durchsetzen. Die guten Bewertungen in der Pflicht sorgten für Freude seitens der Läuferinnen, sodass sie für ihre Kürläufe motiviert und selbstsicher an den Start gingen. Am Sonntag wurden die Kürläufe fortgesetzt, bei denen nicht nur die Einzelkünstler, sondern auch die Zweier- und Gruppenläufe ihr Können unter Beweis stellen konnten. Die Teilnehmer in der Kategorie Gruppenlauf Anfänger 1 nahmen teilweise zum ersten Mal an einer Landesmeisterschaft teil, doch die Aufregung der Sportlerinnen war während ihrem Lauf kaum zu spüren. Die Läuferinnen der Junioren- und Meisterklassen sorgten für atemberaubende Momente in der Dreifachturnhalle des Immanuel Kant Gymnasiums. Ausdrucksstarke Choreographie, rasante Pirouetten und die Präsentation von Doppelsprüngen bescherte den Rollergirls hohe Punktzahlen und beförderte sie auf die ersten Ränge. Der RRC war in insgesamt 21 verschiedenen Laufkategorien vertreten, in denen sie insgesamt 17 mal den Landesmeisterschaftstitel errungen haben. „Eine fantastische Leistung der Läuferinnen und des gesamten Trainerteams“ war sich der Vorstand um Stefanie Rehlaender einig. Die Fortgeschrittenenklassen waren in diesem Jahr besonders stark. Sprungkombinationen sowie der technisch anspruchsvolle Sprung Axel wurde von den Loherinnen in ihren Küren beherrscht und sorgte für Freudensprünge. „Meine Mädchen haben fleißig trainiert und ihr Können auf dieser Meisterschaft gezeigt. Ich bin stolz, dass so viele begeisterte und motivierte Sportlerinnen in unserem Verein vertreten sind. Das harte und zeitintensive Training zahlt sich auf diesen Wettbewerben einfach aus.“ berichtete Janina Apke im Anschluss an die Siegerehrung. Die Vergabe der Urkunden und Pokale wurde vom Bürgermeister der Stadt Bad Oeynhausen durchgeführt, worüber sich der RRC herzlich bedanken möchte. Einen weiteren Dank möchte der gesamte Vorstand des RRC den fleißigen Helfern und Sponsoren dieser Veranstaltung aussprechen und freut sich auf kommende Events mit diesem starken Zusammenhalt.

 

 

Neu Isenburg 2018

 

Am 12. & 13.05. fanden erneut die Bundesoffenen Pokalmeisterschaften in Neu Isenburg statt. Die Rollergirls des RRC waren in 30 unterschiedlichen Disziplinen von Anfänger bis Meisterklasse vertreten und konnten sich durch aussagekräftige Choreographie von anderen Startern abgrenzen. Sprünge, Pirouetten, Schritte und Figuren begeisterten nicht nur das Publikum, sondern auch das Wertungsgericht, sodass sich die Loher Rollergirls über sehr gute Platzierungen freuen durften. Nina und Sophie Rehlaender zeigten sowohl im Einzel- als auch im Zweierlauf eine ausdrucksstarke Kür in der Meisterklasse und erzielten erste Plätze. Ebenso konnte sich Pauline Demberg (Juniorenklasse) und Annaliza Schulz (Nachwuchsklasse) gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und konnten strahlend auf dem Treppchen stehen. Die Fortgeschrittenenklasse war ebenso stark vertreten und überzeugten mit ihren Leistungen. Trainerin Janina Apke war sehr zufrieden mit den Präsentationen ihrer Schützlinge und freut sich auf die kommenden Meisterschaften.

Die Loher Läuferinnen der Anfängerklassen hatten anfangs Schwierigkeiten mit den neuen Bodenverhältnissen, da die Meisterschaft auf Parkett ausgerichtet wurde. Die recht rutschigen Begebenheiten stellten eine neue Herausforderung für die jungen Sportlerinnen dar, sodass sie sich vorrangig im Mittelfeld platzierten.

Die Vereinswertung am Ende der beiden Wettbewerbstage spricht für die Loher Sportlerinnen: Platz 3 im Gesamtvergleich der 9 teilgenommenen Vereine. Eine tolle Leistung mit Potential nach ganz oben.